Presse

d’Wort vum 7/01/2020 schreiwt :

100 Jahre „Sängerfreed“

Das Auftaktkonzert zum 100. Gebzrtstag gab die Chorale Municipale “Sängerfreed” mir dem Orchester Estro Armonico Ende vergangenen Jahres in der Dekanatskirche.
Foto: Lucien Wolff

Die Chorale Municipale aus Bettemburg bietet zu ihrem runden Jubiläum ein ausgiebiges Festprogramm

Bettemburg. Die Geschichte der „Sängerfreed“beginnt am 17. Januar 1920 mit einer ersten Probe im alten Schulgebäude in Bettemburg. Dieser Tag gilt als offizielles Gründungsdatum des Männergesangvereins, bei dem es sich heute um einen gemischten Chor handelt. Vor 75 Jahren nämlich durften die ersten Frauen diesem beitreten. Seit der Gründung hat sich gewiss so manches verändert, doch feststeht: Das Entstehungsjahr soll in Ehren gehalten werden.

Aus diesem Grund wird in dem Jahr des 100. Geburtstags in den kommenden Wochen und Monaten ein festliches Programm geboten. Dieses wird von den 75 aktiven Sängern und Sängerinnen mitgestaltet. Damit es dem Anlass entspricht, wurde ein achtköpfiger Organisationsvorstand, mit Pierre Klein als Präsident, ins Leben gerufen.

Erinnerung an vergangene Zeiten

Die Festlichkeiten haben bereits am 3. Dezember mit einer vom Trio Paradiso umrahmten Festsitzung im Bettemburger Schloss begonnen. In seiner Ansprache umriss Präsident Lucien Einsweiler die Vereinschronik, woraus hervorgeht, dass die „Sängerfreed“1922 ihre ersten Statuten erhielt und anfangs 50 Mitglieder zählte. Unter dem Motto „Waren dat nach Zäiten!“schmunzelten die Gäste über Anekdoten aus längst vergangenen Zeiten.

Ab 1931 gab es außer dem Gesang auch Theateraufführungen. Eine erste Glanzzeit erlebte der Bettemburger Gesangsverein unter dem Chorleiter Jos Kinz, der die „Sängerfreed“im Jahre 1945 als gemischten Chor bei der Union Grand-duc Adolphe anmeldete. Als Anerkennung für geleistete Dienste gewährte die Gemeindeverwaltung ihrerseits 1953 der Vereinigung den Titel „Chorale Municipale“. Ausflüge und Konzertausgänge fanden lange Jahre zu Fuß oder mit dem Zug statt.

Lucien Einsweiler erwähnte auch eine periodische Druckschrift, die unter dem Namen „de gudden Toun“erschien. 1967 wurde dem gemischten Chor ein Kinderchor mit dem Namen „Les Enfants de l’alzette“eingegliedert. 1968 übernahm Fernand Jung den Dirigentenstab. Zehn Jahre später wurden in der neuen Sporthalle größere Probenräume zur Verfügung gestellt, und 1990 fand das erste Schlosskonzert statt. Seit 1996 gibt Nancy Back-kelsen in der Chorale Municipale den Ton an. Unter ihrer Leitung wagte sich der Gesangsverein an große weltliche und geistliche Chorwerke heran. Regelmäßig mit Unterstützung des luxemburgischen Kammerorchesters Estro Armonico.

Als nächstes größeres Ereignis sind alle früheren und heutigen Sänger und Sängerinnen für den 17. Januar zu einem Wiedersehenstreffen ins Bettemburger Schloss eingeladen. Mit einer Festschrift, deren Veröffentlichung anlässlich des Schlosskonzertes 2021 geplant ist, finden die Geburtstagsfestlichkeiten ihren Abschluss.

Seit seiner Gründung zählt der Verein übrigens zehn Präsidenten, neun Dirigenten, 14 Schriftführer und zwölf Schatzmeister.

von Lucien Wolff

d’mywort vum 21/12/2018 schreiwt:

Festliche Weihnachtsmusik

Foto: Alain Piron 

Das diesjährige Concert Spirituel „festliche Weihnachtsmusik“ der Chorale Municipale „Sängerfreed“ Bettembourg am 2. Adventsonntag in der vollbesetzten Dekanatskirche in Bettemburg wusste die Zuhörer zu begeistern. Die ausgezeichneten Solisten Diane Juchem, Sopran; Paul Feitler, Tenor und Carlo Entringer, Bass; ein exzellent spielendes Orchester Estro Armonico sowie die gut vorbereiteten Sängerinnen und Sänger der Chorale Municipale Sängerfreed unter der Leitung Ihrer Dirigentin Nancy Back-Kelsen überzeugten alle Anwesenden. Nach “Joy to the world“ von Henri Purcell wurde “Ein Kind ist uns geboren“ von Christian Ehregott Weinlig vorgetragen. Danach wurde die “Weihnachtskantate“ von Jos Kinzé aufgeführt, dies aus Anlass zu seinem 100. Geburtstag. Jos Kinzé leitete während 36 Jahren die Chorale Municipale Sängerfreed. 

Des Weiteren wurde “Seid fröhlich, ihr Schäfer“ von Franz Aumann, “Pastoral-Motette“ von Carl Ditters von Dittersdorf vorgetragen. Das in dieser besinnlichen Zeit überaus schöne Konzert schloss ab mit “Die Freude der Hirten über die Geburt Jesu“ von Gottfried August Homilius.

d’Wort vum 22/12/2017 schreiwt:

” Böhmische Hirtenmesse ” in der Kirche
Weihnachtsgala der Chorale municipale Sängerfreed

Die Chorale municipale Sängerfreed sang in der Dekanats Kirche. (FOTO: LUCIEN WOLFF)

Bettemburg.
Die geistlichen Konzerte der Chorale municipale Sängerfreed sind seit Jahren weit über die Grenzen der Ortschaft Bettemburg bekannt.

So war auch dieses Jahr die Dekanatskirche bis auf den letzten Platz gefüllt, als der gemischte Chor unter der Leitung von Nancy Back-Kelsen die Weihnachtsgala 2017 mit John Rutters “Joy to the world” einleitete. Gleich danach gab es als ersten Höhepunkt das “Magnificat” von Antonio Vivaldi. Mit diesem monumentalen Lobgesang für Orchester, Chor und Solisten sangen und spielten sich Sänger und Sängerinnen sowie Musiker des Orchester Estro Armonico in die Herzen der Zuhörer ein.

Als Solisten wirkten Diane Juchem (Sopran), Manou Walesch (Alt), Paul Feitler (Tenor) und Lou Wio (Bass) mit. Nach einer Auswahl von a-cappella vorgetragenen Weihnachtsliedern und wo das weltbekannte “Minuit chrétiens” mit Orgelbegleitung nicht fehlen durfte, brachten die Ausführenden die “Böhmische Hirtenmesse” von Jakub Jan Ryba zu Gehör.

Besonders in der tschechischen Heimat des Komponisten erfreut sich dieses achtteilige, kirchenmusikalische Werk grüßter Beliebtheit.

Auch beim Bettemburger Publikum kam die Weihnachtsmesse mit der Ankunft des Heilands als Thema gut an.

Mit tosendem Applaus bedankten sich die Zuhörer beim Orchester und der Chorale municipale Sängerfreed für dieses außergewöhnliche musikalische Ereignis, das mit “Stille Nacht” stilvoll abschloss.

(LuWo)

tagegeblatt vum 26/10/2017 schreiwt 

Singen ist gesund

BETTEMBURG Vorbereitungen zum 100. Jubiläum

Vielleicht kommt das daher, dass Singen gesund ist und den Gemeinschaftsgeist fördert, wie Präsident Lucien Einsweiler anlässlich der 98. Jahreshauptversammlung der Vereinigung in Anwesenheit von Bürgermeister Laurent Zeimet betonte. Die “Chorale municipale” zählt 73 aktive Mitglieder, davon 48 Damen und 25 Herren, die sich durch eine rege Beteiligung an den Proben auszeichneten. “Hyperaktiv” waren Lucien Einsweiler und Jos Koep, die bei keiner Probe fehlten, sowie Josiane Poeckes und Daisy Gangler mit 42 resp. 41 Präsenzen. Wie aus dem Tätigkeitsbericht hervorging, gab es mit dem spirituellen Konzert in der Dekanatskirche und dem Schlosskonzert (Operette und Musical) zwei Höhepunkte. Neben zahlreichen anderen Veranstaltungen ist man auch in diesem Jahr auf zwei größere Events fokussiert: das spirituelle Konzert in der Dekanatskirche mit der Aufführung der “Missa pastoralis bohemica” von J.J. Ryba und dem “Magnificat” von Vivaldi am 10. Dezember sowie dem Schlosskonzert mit Wiener Abend am 1. und 3. Juni 2018.

Zur Vorbereitung des 100. Wiegenfestes der Vereinigung wurde bereits jetzt ein Organisationskomitee ins Leben gerufen. Bei der Generalversammlung wurden treue aktive Sänger für ihren langjährigen unermüdlichen Einsatz geehrt: Pascal Dussausaye (5 Jahre), Joëlle Czaika-Thiel (10 Jahre), Corinne Fug und Anne-Marie Kieffer-Keiffer (20 Jahre), Mariette Koelich-Wolter (30 Jahre) und Mathias Lietz (40 Jahre). (FH)

d’Wort vum 30/06/2017 schreiwt 

E flotte Schlassconcert vun der Chorale

Beetebuerg.De Schlassconcert vun der “Chorale Municipale Sängerfreed Bettembourg” war och dëst Joer erëm e groussen Erfolleg. Freides de 16. a Sonndes den 18. Juni war de Sall vum Schlass, trotz super Wieder a villen aner Manifestatiounen, zwee Mol gutt gefëllt. Mat hirer Dirigentin, dem Nancy Back-Kelsen, de Solisten Gaby Wolter-Boever a Marc Dostert, um Piano begleet vum Françoise Tonteling, wousst de Chouer säi Publikum mat engem schéinen an ofwiesslungsräiche Programm vu bekannte Melodien aus Operette a Musical ze begeeschteren. Duerch de Concert, dee mat verschiddene speziellen Effekter flott opgelockert war, huet d’Marie-Jeanne Wilwert mat interessanten Erklärungen gefouert. Ee Mol méi e schéine kulturelle Bäitrag vun der “Chorale Municipale Sängerfreed”. 

‘Wort vum 07/04/2017 schreiwt 

Dräifache Grond zur Freed

Spende fir déi kierzlech gegrënnten “Amis de la Cerisaie”

Duelem.Mat vill Freed sinn de kierzlech gegrënnte “Amis de la Cerisaie” dräi Schecken an enger Gesamthéicht vu 1 580 Euro iwwerreecht ginn.

Während engem lëschtege Service-Duell, deen de leschte 6. Mee an der Duelemer Stuff t&eauml;scht de Schäfferéit vun de Gemengen Duelem a Munneref stattfonnt huet, sinn 250 Euro gesammelt ginn, déi vu der Mme Christiane Hoss iwwerreecht goufen.

Op Initiativ vun der Kulturkommissioun vun der Gemeng Duelem war dunn den 13. Mee e flotte Concert mat der Chorale Sängerfreed Beetebuerg organiséiert ginn. D’Chorale Sängerfreed Beetebuerg huet bei dëser Geleeënheet op hir Gage verzicht, an déi bei dësem Concert gesammelt 718 Euro vun hirem President Lucien Einsweiler un d'”Amis de la Cerisaie” iwwerreeche gelooss. Déiselwecht Kulturkommissioun huet den 10. November e Concert mam “Ural Kosaken Cho”“ organiséiert, bei där Geleeënheet si 612 Euro gesammelt ginn. Dëse Montant ass vum Duelemer Buergermeeschter a President vun der Kulturkommissioun, Jos Heisbourg, iwwerreecht ginn. D’Presidentin vun den “Amis”, Tessy Frantz-Hengers, huet am Numm vum Comité een häerzleche Merci fir déi vill Donen ausgeschwat.

Peggy Olinger via mywort.lu